Wirksamkeit der craniosacralen Osteopathie

von Sebastian Kniffke

Studie zur Wirksamkeit der Craniosacraltherapie

Was meine Patienten und ich aus gemeisamer Erfahrung schon lange wissen, wird nun endlich von einer wissenschaftlichen Untersuchung bestätigt. Zum Thema chronischer Nackenschmerzen wurden 2 Gruppen von Patienten behandelt. Die Probanden die eine Cranio Behandlung erhielten, hatten auch nach 3 Monaten noch eine deutliche Schmerzreduzierung.  

http://www.carstens-stiftung.de/artikel/sanfte-handgriffe-lindern-chronische-nackenschmerzen.html

Die untersuchte Schmerzthematik im Nackenbereich steht nach meiner Praxiserfahrung beispielhaft für sämtliche orthopädischen, traumatischen und nichttraumatischen Symptome. Ich möchte dazu einige von mir behandelte Störungen im Bewegungsapparat aufzählen:
- Verschiedene Schmerzzustände an der unteren Extremität wie Fersensporn, chronische und akute Kniegelenksschmerzen.
- ISG, LWS, BWS und HWS-Blockaden, Atlasblockierung, Mittelohrentzündung, Bandscheibenvorfall
-Störungen des Schultergelenkes wie PHS, Impingement-Syndrom, Bandverletzungen
- CMD (Vom Kiefergelenk ausgehende Störungen des Bew.apparates), Störungen durch Narben etc.
Bis auf wenige Ausnahmen gelang es die Situation des Patienten deutlich zu verbessern oder sogar Beschwerdefreiheit zu erreichen.

Es bleibt zu hoffen dass weitere Studien folgen und die Krankenkassen die Craniosacrale Therapie als hilfreiche und effektive Methode in den Leistungskatalog integrieren. Das hätte eine Erstattung der therapeutischen Leistung zur Folge. Viele Schmerzen und eventuell folgende Operationen könnten vermieden, die Krankenkassen entlastet und aufwendige Rehabilitationsmassnahmen vermieden werden. 

Zurück